Wirtschaft : Börsen-Indizes: Neue Zusammensetzung des Nemax-50 und des M-Dax

dr

Die beiden Börsen-Indizes Nemax-50 und der M-Dax stehen wieder auf dem Prüfstand. Der Arbeitskreis Aktienindices dem die Vertreter von zehn Banken und ein Vertreter der deutsche Börse AG angehören, beriet am Dienstagabend über eine neue Zusammensetzung.

Im Nemax-50-Index des Neuen Marktes deuteten sich mehrere Auswechselungen an. Insgesamt könnten davon rund zehn Titel betroffen sein So wird darauf spekuliert, dass Morphosys, Medigene und ACG in den Index aufsteigen, weichen müssten die Titel Pfeiffer Vacuum, Constantin AG, und Gauss Interprise. Eine theoretische Aufstiegschance haben auch SAP Systems Integration, GPC Biotech, Lion Bioscience, Comroad, Entrium Umweltkontor Renewable Energy, Dialog Semiconductor sowie Cybio. Demgegenüber abstiegsgefährdet sind Edel Music, Teles, Primacom, Infomatec, Teldafax Intertainment sowie SER Systeme.

Um in den Nemax 50 aufgenommen zu werden muss die Aktie des betreffenden Unternehmens zu den umsatzstärksten 60 Papieren in dem Segment und bei der Marktkapitalisierung zu den 60 größten gehören. Derzeit wird hierbei noch die gesamte Marktkapitalisierung zu Grunde gelegt, vom kommenden Jahr an soll nur noch der Free Float berücksichtigt werden.

Beim M-Dax dürfte der Arbeitskreis einen so genannten Vorratsbeschluss fällen, da in diesem Segment durch die Fusion von Degussa-Häls und SKW Trostberg ein Platz frei wird. Hoffnungen auf eine Aufnahme in das zweitwichtigste Kursbarometer für Standardwerte können sich die Firmen machen, die bei Marktkapitalisierung und Börsenumsatz zu den 70 größten zählen. Beste Chancen auf eine Aufnahme in den M-Dax haben zufolge TFG Venture Capital und Cargolifter, die der "70/70-Hürde" zur Zeit am nächsten kommen. Eine Entscheidung über die Aufnahme der Post-Aktie in den Dax wird hingegen erst für den März 2001 erwartet, da ein Börsenneuling vor der Aufnahme mindestens 20 Tage gehandelt werden muss.

0 Kommentare

Neuester Kommentar