Wirtschaft : Börsianer trotzen den Pessimisten

-

(Tsp). An der Börse wird die Zukunft gehandelt – sagt man. Dies könnte die Erklärung dafür sein, dass die Investoren die gegenwärtigen schlechten Nachrichten aus der Wirtschaft einfach nicht zur Kenntnis nehmen und unverdrossen Aktien kaufen. Dem schlechten Stimmungsbarometer des Deutschen Industrie und Handelskammertages zum Trotz kletterten die Kurse an den deutschen Aktienmärkten am Dienstag erneut. Marktteilnehmer verwiesen zudem darauf, dass Liquidität ausreichend vorhanden sei und deren Inhaber nach Anlagemöglichkeiten suchen.

Das deutsche Aktienbarometer, der Dax, stieg in der Spitze bis auf 3321 Punkte, den höchsten Stand seit dem vergangenen Dezember, bröckelte aber zum Abend hin wieder etwas ab. Am Ende standen 3286,48 Punkte auf der Anzeigentafel, das war ein Plus von immerhin noch 0,67 Prozent.

Angetan hatten es den Anlegern am Dienstag vor allem die Versicherungstitel. Mit steigenden Kursen kommen die Gesellschaften aus der Krise, ihre stillen Verluste schrumpfen, deshalb legten die Allianz um 2,38 Prozent und die Münchener Rückversicherung um 0,69 Prozent zu. Aber auch konsumlastige Titel wie Metro und Tui waren gefragt. Letzterer war sogar Tagesgewinner und schloss mit einem Plus von 3,36 Prozent ab.

Auf dem Rentenmarkt gaben die Notierungen hingegen leicht nach. Die Umlaufrendite kletterte in der Folge auf 3,25 (Vortag 3,17) Prozent. Im Gegenzug gab der Rex auf 121,77 (122,14) Punkte nach.

Der Euro musste am Dienstag im Handelsverlauf zum Dollar geringfügige Kursverluste hinnehmen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte seinen Referenzkurs mit 1,1797 (Vortag 1,1854) Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben