Wirtschaft : Böse Überraschungen zum Schluss

-

Billige Flugangebote sind oft sehr viel teurer, als der Kunde glaubt. So warb Germanwings kürzlich in einem E-Mail-

Newsletter mit Flügen „ab 9 Euro“, unter anderem nach London, Mailand oder Barcelona. Erst im Kleingedruckten war zu lesen, dass zu dem Niedrigpreis noch Steuern, Gebühren und Entgelte von mindestens 18,13 Euro und bis zu 46,82 Euro hinzukommen würden. Eine ähnlich böse Überraschung erlebt, wer auf der Internetseite des Konkurrenten Hapag Lloyd Express (HLX), der mit dem Slogan „Fliegen zum Taxipreis“ wirbt, den Preis für einen regulären Flug von Berlin nach Köln erfragt. Zunächst kann er dort ein Angebot von 54,99 Euro für den Hinflug auswählen. Ein Rückflug wird für 24,99 Euro offeriert. Will der Kunde die vermeintlich günstigen Flüge buchen, erfährt er erst nach dem x-ten Klick, dass zu den ausgewählten Preisen noch Steuern, passagierbezogene Entgelte und ein Treibstoffzuschlag kommen. Der Endpreis für Hin- und Rückflug liegt bei 156,78 Euro. mirs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben