Wirtschaft : Bräute aus Kerala

Tewe Pannier

Der Europäer trifft sehr viele Inder in Arabien, und da staunt er oft, wenn die sich vorstellen: Michael oder Jacob, Joseph oder Thomas heißen die Männer gern. Die Mode mit den biblischen Namen ist rund 2000 Jahre alt. Damals kam der Apostel Thomas in den Süden Indiens und legte den Grundstein für eine der ältesten katholischen Gemeinden der Welt. Kerala heißt die Provinz heute. Sie hat viele Kokospalmen, viele Gummiplantagen, wenig Arbeitsplätze und sehr, sehr viele Menschen. So wurde Dubai in den Arabischen Emiraten – bevölkerungsmäßig – eine der größten Städte Keralas, mit all den Sitten und Bräuchen aus dem Süden Indiens.

Thomas, 25 Jahre alt, ist vor einem Jahr aus Kerala gekommen und arbeitet in Dubai für einen indischen TV-Sender, der die Inder in Arabien mit Unterhaltung versorgt. Als wir uns nach Monaten einmal wieder treffen, platzt es gleich aus ihm heraus: „Ich heirate bald!“ Das überrascht, hatte er mir doch erzählt, er wolle erst im Alter von dreißig Jahren heiraten. „Glückwunsch“, sage ich, „hast du sie in Dubai kennengelernt?“ Thomas legt die Stirn in Falten: „Nein, der Priester und meine Mutter haben sie in Kerala für mich ausgesucht.“ Er fummelt ein Passfoto aus der Brieftasche und zeigt mir seine Braut: „Das ist sie. Ich freue mich schon auf den nächsten Urlaub, da treffe ich sie das erste Mal.“ Ob er denn glaube, dass sie sich gut verstehen? „Klar“, sagt er, „wir haben doch beide einen College-Abschluss!“

Einen Tag später esse ich mit meinem Freund Jacob zu Mittag. Er hat kleine Augen, denn seine vier Wochen alte Tochter Mary raubt ihm den Schlaf. Als ich ihn vorsichtig frage, wo er denn Marys Mutter, seine Frau, kennengelernt habe, zuckt er mit den Schultern: „Der Priester hat sie ausgesucht für mich. Ich wollte keine arrangierte Hochzeit. Dann sah ich sie und dachte: So eine lernst du nie in der Kneipe kennen!“ Ich erzähle von Thomas und seinen plötzlichen Hochzeitsplänen. „Weißt du, in unserer Gemeinde gibt es einen großen Frauenüberschuss“, sagt Jacob emotionslos, „die Mutter von Thomas hat vermutlich ein Angebot vom Brautvater bekommen, das er nicht ablehnen konnte.“ Willkommen in Kerala!

Der Autor (45) betreibt eine Medienfirma in Dubai und lebt abwechselnd dort und in Berlin.

ein Geschäftsmann

aus Berlin, erzählt von Arabien

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben