Wirtschaft : Briten kaufen acht Internet-Provider für fast eine Milliarde Mark

Der britische Telekommunikationskonzern Cable & Wireless (C & W) hat acht europäische Internet Service-Provider (ISP) gekauft. Mit dieser Investition in Höhe von 500 Millionen Dollar (rund 950 Millionen Mark) wolle Cable & Wireless seine führende Stellung als Anbieter von Internet-Lösungen für Geschäftskunden ausbauen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit.

Außerdem kündigte Cable & Wireless Investitionen in gleicher Höhe in sein europäischen Internet Protocol Netzwerk-Programm (IP) an. Das Unternehmen wolle damit bis zum Jahre 2002 ein europäisches Netz hochleistungsfähiger Internet-Anbieter für die kommerzielle Nutzung geschaffen haben. Wenn die zugekauften Unternehmen integriert seien, würden rund 200 Städte in Europa mit sehr schnellen Internetverbindungen von Cable & Wireless vernetzt sein. "Der europäische Markt für Internet Provider für Geschäftskunden wächst sehr rasch, weil der e-commerce (Handel über das Internet) sich durchsetzt. Wir rechnen damit, dass dieser Markt 29 Milliarden Dollar im Jahr 2002 wert ist", erklärte Cable & Wireless-Chef Graham Wallace in London. Man werde den Kunden eine komplette Dienstleistung vom Design der lokalen Netzwerke (LAN) bis hin zur sicheren Abwicklung von Geld-Transaktionen anbieten.

Bei den gekauften Internet Service-Providern handelt es sich um jeweils ein Unternehmen in Österreich (Xpoint), Belgien (online internet), Frankreich (ISDnet) und Spanien (grupo INTERCOM) sowie jeweils zwei Firmen in Italien (UNIDATA und DSLogic-DSNet) und der Schweiz (agri.ch und Petrel Communications).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben