Wirtschaft : Bruttolohn

-

bezeichnet den Verdienst, den ein durchschnittlich beschäftigter Versicherter im Laufe eines Jahres erzielt – die Mathematiker nennen diese Summe Bruttojahresarbeitsentgelt. Durch den Quotienten aus der Verdienstsumme des Vorjahres und der des Vorvorjahres fließt in die Berechnung der Renten ein, ob der Beitragszahler im Schnitt mehr oder weniger Geld in seiner Lohntüte hatte als ein Jahr zuvor. Ist der Verdienst gestiegen, ist der Quotient größer als eins, also steigt die Rente. Ist er gesunken, werden die Bezüge der Alten weniger stark angehoben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben