Wirtschaft : Call-by-Call

Vor jedem Anruf können Sie sich neu entscheiden, über welchen Anbieter Sie telefonieren möchten.Sie wählen vor der Rufnummer die fünfstellige Netzvorwahl des jeweiligen Anbieters, danach wie gewohnt die Rufnummer des gewünschten Teilnehmers - inklusive der Vorwahl und der Null.Einige Anbieter verlangen für Call-by-Call eine Anmeldung.Sie stellen ihren Kunden dann eine eigene Rechnung aus.Die Registrierung ist aber kein Vertragsabschluß.Sie können sich bei mehreren Firmen anmelden und haben immer noch die freie Wahl.Achten Sie aber auf Mindestumsätze.Anbieter, die keine Anmeldung verlangen, rechnen über Ihre monatliche Telekomrechnung ab.

Preselection

Sie werden fester Kunde einer Telefongesellschaft.Jedes mal, wenn Sie eine Null vorwählen, telefonieren Sie automatisch über diesen Anbieter, brauchen also nicht mehr die Netzvorwahl zu wählen.Ein weiterer Vorteil: Viele Telefongesellschaften bieten festen Kunden Rabatte oder bessere Tarife.Achten Sie beim Vertrag auf Mindestumsätze und Vertragslaufzeiten.Wichtig ist, daß Ihnen die Telefongesellschaft das Recht einräumt, über Call-by-Call günstige Angebote bei anderen Anbietern nutzen zu können.Testen Sie lieber eine Telefongesellschaft zunächst im Call-by-Call-Verfahren, bevor Sie dort fester Kunde werden.Über die Netzvorwahl 01033 können Sie Ferngespräche dann auch über die Telekom führen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben