Wirtschaft : Chefdesigner steigt bei Apple auf

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

San Francisco - Vielleicht ist es so etwas wie eine späte Genugtuung. Jonathan Ive, bisher Chefdesigner bei Apple, wird künftig für alle Produkte des Computerkonzerns verantwortlich sein, vor allem aber für die bei Apple so wichtige Verbindung von Soft- und Hardware. Branchenexperten hatten eine solche Aufwertung schon länger erwartet. Schließlich zeichnet der Brite seit Jahren für das Design von so begehrten Produkten wie dem iPhone, dem iMac oder dem iPad verantwortlich.

Doch Ive blieb stets im Hintergrund. Eine Situation, die offenbar schon länger an dem 45-Jährigen nagte. „Es tut weh, wenn er (Apple-Chef Steve Jobs) eines meiner Designs als seinen eigenen Verdienst darstellt“, sagte er dem Jobs-Biographen Walter Isaacson. Nun wird Ive selbst im Rampenlicht stehen. Als Chef aller Produkte übernimmt er jene Aufgaben, die Jobs bis zu seinem Tod im vergangenen Jahr innehatte.

Wie Jobs ist Ive ein Verfechter des Minimalismus. Das Bauhaus ist eines seiner Vorbilder, das andere Dieter Rams, Designer des deutschen Markenherstellers Braun. Wer ins Braun-Museum nach Kronberg im Taunus fährt, findet dort den legendären Braun-Taschenrechner Type 4776. Die Ähnlichkeit mit dem iPhone ist frappierend.

Ive ist in London geboren und machte 1989 an der Northumbria University in Northeast England seinen Abschluss in Produktdesign. 1992 kam er zu Apple. Fünf Jahre später machte der ins Unternehmen zurückkehrende Jobs ihn zum Chefdesigner.HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben