Chronologie : Der lange Weg zur Teilprivatisierung der Bahn

Seit Beginn der Bahnreform vor 13 Jahren ist der bundeseigene Konzern auf Sanierungskurs. Auf dem Weg zum Ziel einer Teilprivatisierung hat die Bahn zahlreiche Etappen zurückgelegt.

5. Januar 1994:

Die "Deutsche Bahn Aktiengesellschaft" wird ins Handelsregister Berlin-Charlottenburg eingetragen. In ihr gehen die westdeutsche Bundesbahn und die Reichsbahn der früheren DDR auf.

1. Januar 1996: Die Finanzierung des Nahverkehrs auf der Schiene wird regionalisiert. Mit Milliardenzuschüssen des Bundes bestellen die Länder seitdem Verkehrsleistungen bei den Bahnunternehmen.

9. Juli 1997: Johannes Ludewig, früherer Ost-Beauftragter der Bundesregierung, wird Nachfolger von Heinz Dürr als Bahnchef.

1. Juni 1999: In der zweiten Stufe der Bahnreform werden unter dem Dach der Holding eigene Aktiengesellschaften für Personenverkehr, Fracht, Netz und Bahnhöfe gegründet.

16. Dezember 1999: Hartmut Mehdorn, von Hause aus Maschinenbauer, früherer Airbusmanager und späterer Chef des weltgrößten Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck, wird Bahnchef.

22. September 2004: Pläne für einen Börsengang bereits im Sommer 2006 platzen. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) nennt als neuen Zeitrahmen die Spanne "zwischen 2006 und 2008".

28. Februar 2005: Bahn und Gewerkschaften einigen sich in einem Beschäftigungspakt auf einen Schutz vor Entlassungen bis 2010.

16. März 2005: Die Bahn weist für das Jahr 2004 erstmals seit Beginn der Sanierung einen Gewinn aus eigener Kraft aus.

18. November 2005: Im Koalitionsvertrag vereinbaren Union und SPD, über "die Gestaltung des Börsengangs" der Bahn entscheiden zu wollen.

8. November 2006:
Die Fachpolitiker der großen Koalition einigen sich grundsätzlich auf eine Teilprivatisierung der Bahn bis 2009.

24. November 2006: Der Bundestag beauftragt die Regierung, bis Ende März 2007 einen Gesetzentwurf zur Bahnprivatisierung vorzulegen.

3. Juli 2007: Die beteiligten Ministerien einigen sich auf einen Entwurf für das "Gesetz zur Neuorganisation der Eisenbahnen des Bundes".

24. Juli 2007: Das Bundeskabinett beschließt den Gesetzentwurf. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar