Wirtschaft : Comdirect: Die Online-Bank verdoppelt im Jahr 2000 die Kundenzahl

Die Online-Bank Comdirect hat die Anzahl ihrer Kunden in den vergangenen zwölf Monaten mehr als verdoppelt. Wie das Unternehmen am Dienstag in Quickborn mitteilte, stieg die Zahl bis zum Jahresende 2000 um 300 000 auf insgesamt 577 000 Kunden. Damit habe die Comdirect-Bank auch unter verschärften Wettbewerbsbedingungen ihre Position als größter Online-Broker in Deutschland und Europa verteidigt. "Mit Blick auf die negative Entwicklung an den Finanzmärkten" habe es im zweiten Halbjahr zuletzt aber nur ein "moderates Kundenwachstum" gegeben.

Das betreute Kundenvermögen belief sich zum Jahresende auf insgesamt 19,9 Milliarden Mark, Ende 1999 waren es 17,4 Milliarden Mark. In Deutschland hatte Comdirekt zum Jahresende 575.000 Kunden, das betreute Depotvolumen lag bei 15,8 Milliarden Mark. Allerdings hatten sich zum Ende des ersten Halbjahres bereits 546.000 Kunden angemeldet. Von Juli bis Dezember lag der Zuwachs damit bei nur noch bei 29.000. Die Zahl der entgegegengenommenen Aufträge lag im Gesamtjahr 2000 bei 15,3 Millionen. Ausgeführt wurden 10,3 Millionen Aufträge. Der Unterschied zwischen beiden Zahlen ergibt sich aus Aufträgen, bei denen Kauf- oder Verkaufslimits gesetzt wurden, die nicht erreicht wurden, oder Zeichnungsanweisungen bei Börsengängen, bei denen nicht alle Interessenten zum Zuge kamen. Pro Kunde steigerte sich die Zahl der ausgeführten Wertpapierorders von 23,1 im Jahr 1999 auf 26,8 im vergangenen Jahr. Die Mitarbeiterzahl der Online-Bank erhöhte sich im Jahr 2000 von 745 auf zuletzt 1387. Europaweit waren 1536 Mitarbeiter im Konzern beschäftigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben