Wirtschaft : D1- und C-Tel informieren über Staus

Verkehrsnachrichten per Mobiltelefon / Mannesmann will mit D2 nachziehen

BONN(AP).Ab sofort können die 3,5 Millionen Besitzer von D1- und C-Tel-Mobiltelefonen Informationen über Staus telefonisch abrufen.Die Daimler-Benz-Tochter Debis und die Mobilfunktochter der Telekom stellten am Montag in Bonn ihr neues System Tegaron vor.Im Gegensatz zu den Stauwarnungen im Radio kann sich damit der Autofahrer im Viertelstundentakt über Staus im Umkreis von 50 Kilometern oder auf den nächsten 150 Kilometern seiner Fahrtroute informieren lassen. Tegaron-Geschäftsführer Peter Mertens erklärte, für den neuen Service sei weder ein spezielles Endgerät noch ein besonderer Vertrag nötig.Unter der Kurzwahlnummer 2211 wähle der Mobilfunkkunde einfach die Verkehrsredaktion an.Durch das aktive Anwählen gibt das Mobiltelefon automatisch seine gegenwärtige Position an die Zentrale durch.Per Tastendruck kann der Autofahrer dann beispielsweise die Himmelsrichtung seiner Fahrtroute angeben und erhält dann von einer Computerstimme die für ihn relevanten Daten mitgeteilt. Eine Stunde lang werde der Autofahrer dann alle 15 Minuten von der Verkehrszentrale angerufen und über seine persönliche Verkehrslage informiert, müsse die Rückrufe aber nicht annehmen, erklärte Mertens.Bei besonderen Gefahren wie Geisterfahrern werde sofort informiert.Der Geschäftsführer bezifferte die Kosten für den Dienst auf 1 DM pro Anruf im D-Netz zuzüglich der Gesprächseinheiten auch für den angenommenen Rückruf.Bei C-Tel kostet der Dienst 1,98 DM pro Minute plus Einheiten. Im Gegensatz zu dem Radio-Verkehrsservice hat der Tegaron-Dienst nach eigenen Angaben nicht nur Zugriff auf die Daten der Landes- und Bundesbehörden, sondern auch auf die Informationen der 35 000 ADAC-Staumelder.Künftig sollen 2000 Brücken mit Verkehrssensoren präzisere Informationen über die Verkehrslage auf der Autobahn bringen. Tegaron-Geschäftsführer Hans-Jürgen Hilgendorf betonte, es handele sich nur um einen "Einsteigerdienst", den ersten Schritt in Richtung auf eine Erschließung des Verkehrstelematik-Marktes.Künftig werde es auch dynamische Navigations- und Zielführungssysteme geben, die einen Autofahrer von Punkt A zu Punkt B lotsen und ihm den Weg um den Stau herum zeigen könnten. Mit einem vergleichbaren System wie Tegaron will auch Mannesmann in Zukunft seine D2-Kunden über Verkehrsstaus informieren.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar