Wirtschaft : Daimler-Chrysler: Mehr als 100 000 Smart verkauft

Der City-Kleinwagen Smart befindet sich auf Erfolgsfahrt. Im Jahr 2000 sei mit 101 000 verkauften Smart eine Absatzsteigerung von mehr als 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr geschafft worden, teilte die zum Daimler-Chrysler-Konzern gehörende MCC Smart GmbH am Donnerstag in Renningen bei Stuttgart mit. Ursprünglich war Smart-Chef Andreas Renschler nur von 20 Prozent mehr Absatz ausgegangen. Der Smart, der seit 1998 gebaut wird und sich zunächst nur schlecht verkaufte, werde im Jahr 2004 Gewinn machen, sagte Renschler. Im Kleinstwagensegment lag der Smart Ende November hinter dem VW Lupo mit über 21 Prozent Marktanteil auf Platz zwei. Möglicherweise fällt im kommenden Herbst die Entscheidung, ob der nur 2,50 Meter kurze Stadtflitzer auch in den USA auf den Markt kommen wird. "Das Interesse ist da", sagte der Smart-Chef.

Der US-Absatz der drei größten Autohersteller ist allerdings nach einem Pressebericht im Dezember noch stärker zurückgegangen als im Vormonat. Dabei sei der Absatz der bereits Verluste schreibenden US-Tochter von Daimler-Chrysler um 14,7 Prozent gesunken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar