Der Büro-Nap : Wie man’s macht

Man braucht weder Bett noch Sessel, um sich eine kurze Schlafauszeit zu nehmen.

Im Sitzen

Man kann sich einfach kopfüber auf den Schreibtisch sacken lassen, die Arme verschränkt, den Kopf darauf legen. Wer’s bequemer mag, setzt sich in einen Sessel und legt die Beine hoch. Der Vorteil beim Sitzen: Man wacht nach etwa 20 bis 30 Minuten von selbst wieder auf.

Im Liegen
Wenn man sich auf‘s Sofa oder auf‘s Bett legt, ist es wichtig, einen Wecker zu stellen, damit man nicht zu lange schläft.

Die Dauer

Eine gute Dauer für einen Powernap sind 20-30 Minuten. Maximal sollte man 40 Minuten schlafen, denn bei längerem Schlaf kann es passieren, dass man in die Tiefschlafphase kommt.

Das Einschlafen

Napping ist Übungssache: Schnell in den Schlaf zu kommen, liegt trotz Müdigkeit nicht jedem. Mit Entspannungstechniken wie etwa der progressiven Muskelentspannung (Jacobsen), Yoga oder Autogenem Training kann man das Abschalten lernen. jut

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben