Wirtschaft : Der Finanzriese ist mit seinen Geschäften in den östlichen Bundesländern zufrieden

Die Deutsche Bank hat für das Geschäft in den östlichen Bundesländern eine positive Bilanz gezogen. "Wir haben hier bei Null begonnen, aber wir waren die ersten, die da waren", sagte Edgar Most von der Geschäftsleitung Nordost am Donnerstag in Berlin. Mittlerweile bestünden Geschäftsbeziehungen zu 1,6 Millionen Privat- und rund 20 000 Geschäftskunden in den neuen Ländern und Berlin. Im dritten Quartal des laufenden Jahres erreichte das Geschäftsvolumen 55,1 Milliarden Mark an Krediten und Einlagen. Obwohl die Deutsche Bank im Osten in den ersten neun Monaten beim Ergebnis vor Risiko eine Steigerung um 20 Prozent auf 204 Millionen DM verzeichnet habe, genüge das Ergebnis nicht dem Rentabilitätsanspruch der Großbank.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben