Wirtschaft : Der Konzern muß eine halbe Milliarde bezahlen - für jede Telefonnummer eine Mark Gebühr

dri

Auf die Deutsche Telekom kommen einmalig Kosten in Höhe von rund 500 Millionen Mark zu. Telekom-Regulierer Klaus-Dieter Scheurle schickt in den kommenden Wochen Rechnungen an die Telekom und ihre Konkurrenten. Sie müssen für jede Telefonnummer eine Mark Gebühr an die Staatskasse abführen. De facto trifft dies vor allem die Telekom, die über fast alle Telefonnummern in den Ortsnetzen verfügt. Die neuen Telefongesellschaften, die überwiegend Ferngespräche vermitteln, haben dagegen bisher nur wenige Rufnummern-Blöcke (je 10 000 Telefonnummern) beim Regulierer bestellt. Ihr Marktanteil bei den Endkunden liegt derzeit deutlich unter fünf Prozent, so dass die für sie anfallenden Gebühren zusammen wohl weniger als 25 Millionen Mark betragen werden. Bei der Privatisierung der Telekom ist das Eigentum an den Telefonnummern beim Staat verblieben, ihre Verwaltung übernimmt die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post. Im Börsenprospekt zur Zweitemission 1999 hatte die Telekom auf die bevorstehenden Gebühren bereits hingewiesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben