Wirtschaft : Der Markt ist nervös

-

An den internationalen Ölmärkten wird spekuliert, die Organisation Erdöl exportierender Länder ( Opec ) könnte bei ihrem Treffen Ende Januar in Wien ihre Förderquoten um ein bis 1,5 Millionen Barrel täglich kürzen . Aus Kreisen der Opec verlautete, ein solcher Schritt sei zu erwarten, wenn der Preis unter 40 Dollar je Barrel falle. Prompt zog der Preis am Donnerstag zunächst um fast einen Dollar auf 37,24 Dollar an, teilte die Opec am Freitag in Wien mit. Es war der vierte Anstieg seit Jahresbeginn. In New York wurde das qualitativ bessere amerikanische Öl hingegen etwas billiger. Ein Barrel kostete am Freitag mit Auslieferung zum Februar 45,31 Dollar, fünf Cent weniger als am Vortag. Der Winter in den USA ist immer noch mild , die Nachfrage deshalb gedämpft . Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben