Der nächste Schritt auf dem Weg an die Börse : Rocket Internet wandelt sich zur Aktiengesellschaft

Hat Berlin bald ein neues Schwergewicht an der Börse? Der Startup-Entwickler steckt mitten in den Vorbereitungen - der Aktienverkauf könnte Milliarden einbringen.

Carsten Brönstrup
Ihr Paket. Zalando ist eine der größten Unternehmungen, die die Samwer-Brüder angeschoben haben. Der Erfolg - schwarze Zahlen - lässt aber noch auf sich warten.
Ihr Paket. Zalando ist eine der größten Unternehmungen, die die Samwer-Brüder angeschoben haben. Der Erfolg - schwarze Zahlen -...Foto: dpa

Die Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet ist jetzt eine Aktiengesellschaft. Darüber informiert seit Kurzem die Internet-Seite des Unternehmens. Dort ist auch Mitgründer Oliver Samwer nun als Vorstandschef (CEO - Chief Operating Officer) genannt. Dies deutet darauf hin, dass Rocket Internet schon bald sein Debüt an der Börse geben soll. Schon seit einiger Zeit gibt es Berichte über diese Pläne, die Rocket weiterhin nicht kommentiert. Die „Financial Times“ hatte vor einem Monat geschrieben, die Firma strebe einen Marktwert zwischen drei und fünf Milliarden Euro an.

Rocket Internet war 2007 von den Brüdern Marc, Oliver und Alexander Samwer gegründet worden. Es ist hauptsächlich ein sogenannter Internet-Inkubator, der Startups auf den Weg bringt. Unter den Fittichen von Rocket war unter anderem der Modehändler Zalando groß geworden. Die Palette reicht heute von Online-Handel mit Firmen wie home24 oder Glossybox bis zu Finanzdienstleistern wie die Kreditvermittler Lendico oder Zencap.

„Wir haben nun eine Rechtsform gewählt, die unserem globalen Anspruch gerecht wird“, sagte ein Sprecher. Das Unternehmen arbeite weiterhin daran, die größte Online-Platform außerhalb der USA und Chinas zu werden. Gerüchten zufolge sollen an den Vorbereitungen für den Börsengang bereits drei namhafte Banken beteiligt sein.

Aktuell gehören zu Rocket Internet rund 70 Unternehmen, die rund um die Welt verteilt sind. In den USA wird der Firma oft vorgeworfen, Geschäftsmodelle aus dem Silicon Valley zu kopieren. Die Berliner entgegnen, neben einer Idee gehöre die richtige Umsetzung zum Erfolg. Rocket Internet zufolge ist der Goldman-Sachs-Manager Peter Kimpel zum Finanzchef ernannt worden.

Ein führender Anteilseigner von Rocket Internet ist die schwedische Investmentfirma Kinnevik. Sie ist auch größter Aktionär bei Zalando, wo es ebenfalls Spekulationen über Börsenpläne gibt. Zalando ist inzwischen eine europäische Aktiengesellschaft. mit dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben