Wirtschaft : Der Verkauf geht weiter

-

(Tsp). Am Dienstag konnten sich eine Reihe von Notierungen an den deutschen Börsen zunächst von den herben Verlusten vom Vortag wieder etwas erholen. Doch am Nachmittag gerieten die Kurse unter starken Druck und der Deutsche Aktienindex verlor zwischenzeitlich mehr als drei Prozent. Erst kurz vor Börsenschluss besserte sich die Stimmung dann wieder etwas. Um 20 Uhr lag der Dax schließlich mit 2305,30 Punkten um rund ein Prozent im Minus.

Besonders beliebt war die TAktie, die die Gewinnerliste der Dax-30-Werte anführte. Auch zum Börsenschluss lag sie noch mit 3,83 Prozent bei 9,50 Euro im Plus. Besonders stark unter Druck standen die Aktien des Autobauers Volkswagen. Die Notierung sank um mehr als sieben Prozent auf 30,19 Euro. Grund dafür war die schlechte aktuelle Geschäftsentwicklung und trübe Aussichten für die gesamte Branche. Hohe Verluste musste auch die Aktie des Konsumgüter- und Kosmetikkonzerns Henkel hinnehmen. Hier befürchten Investoren einen erbitterten Bieterwettkampf des Unternehmens mit seinem amerikanischen Konkurrenten Procter & Gamble um das deutsche Kosmetikunternehmen Wella. Analysten befürchten, Henkel könnte im Eifer des Gefechts einen zu hohen Preis für Wella bezahlen. Der Kurs für die Henkel-Aktie gab um 7,42 Prozent nach.

Am Rentenmarkt fiel der Rex um 0,07 Prozent auf 120,02 Punkte. Der Bund Future gab um 0,16 Prozent auf 116,59 Zähler nach. Die Umlaufrendite legte auf 3,55 (Montag: 3,54) Prozent zu. Der Kurs des Euro stieg erneut. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1080 (Montag: 1,1042) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9025 (0,9056) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben