Wirtschaft : Deutsche Bahn: Bewegung bei den Tarifgesprächen

In die Tarifverhandlungen für rund 145 000 Beschäftigte der Deutschen Bahn AG ist Bewegung gekommen. Der Vorstand der Bahn legte in der zweiten Verhandlungsrunde am Donnerstag ein Angebot mit einem Volumen von 1,5 Milliarden Mark vor. Darin enthalten seien sowohl eine "moderate Tariferhöhung" mit einer Laufzeit von 31 Monaten als auch die Dotierung des so genannten Zukunftssicherungsfonds, aus dem Zulagen der früheren Bundesbahnbeschäftigten gezahlt werden sollen. Auf die Einrichtung dieses Fonds hatten sich Bahnvorstand und Gewerkschaften im Frühsommer geeinigt. Die Gewerkschaft Transnet lehnte das Angebot als unzureichend ab. Der Fonds müsse "um einige Milliarden Mark nachgebessert werden", sagte Sprecher Hubert Kummer. Die Gespräche werden am 15. September fortgesetzt. Auf die angedrohten Warnstreiks will die Gewerkschaft aber vorerst verzichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar