DEUTSCHE NETZ AG : „Im nationalen Interesse“

Im Koalitionsvertrag ist die Absicht der neuen Regierung formuliert: „Wir setzen uns dafür ein, die deutschen Übertragungsnetze in einer unabhängigen und kapitalmarktfähigen Netzgesellschaft zusammenzuführen.“

Damit greift Schwarz- Gelb den Ansatz der großen Koalition auf. Die hatte im Januar, im Rahmen des zweiten Konjunkturpakets, eine noch deutlichere Festlegung getroffen: „Moderne Netze sind die Lebensadern eines leistungsfähigen Landes. Deshalb ist eine deutsche Gesellschaft für die Stromnetze wünschenswert und von nationalem Interesse.“ Das sieht Jürgen Großmann, als RWE- Vorstandschef gewissermaßen Eigentümer des größten deutschen Übertragungsnetzes, bislang anders. Das Netz sei „Teil der Identität unseres Konzerns“ und stehe nicht zum Verkauf. Mal abwarten. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben