DEUTSCHE WAREN FÜR CHINA : 5,5 Millionen Tonnen pro Jahr

Die deutschen Exporte nach China haben in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. 2007 stiegen sie um 8,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf ein Gesamtvolumen von 29,9 Milliarden Euro.

Mit Abstand am meisten lieferten deutsche Maschinenbauer nach China, gefolgt von der Automobilindustrie, der Elektrizitätswirtschaft und der chemischen Industrie.

Die deutschen Maschinen, die 2007 nach China transportiert wurden, hatten ein Gewicht von 476 000 Tonnen und brachten 8,8 Milliarden Euro ein. Die Automobilindustrie verschickte 373 000 Tonnen im Wert von 4,9 Milliarden Euro. Am meisten Gewicht hatten 2007 die Exporte aus der Chemie (1,7 Millionen Tonnen), vor den Stahl- und Eisenprodukten (880 000 Tonnen) und den Papierlieferungen (837 000 Tonnen).

Das Gesamtgewicht der deutschen Exporte nach China betrug 5,5 Millionen Tonnen. Auch diese Zahl ist in den letzten Jahren stetig gewachsen.

Die Handelsbilanz mit den Chinesen ist übrigens dennoch negativ: Für 54,7 Milliarden Euro wurden 2007 Waren aus China importiert. Das sind 9,4 Prozent mehr als 2006. dcl

0 Kommentare

Neuester Kommentar