Deutscher Aktienmarkt : Stresstest belastet Deutsche Bank

Für die Aktien der Deutschen Bank ging es deutlich abwärts. Grund sind schlechte Nachrichten aus den USA: Dort ist die US-Tochter des Instituts erneut beim jährlichen Stresstest durchgefallen.

Das Logo der Deutschen Bank an einer Filiale mit Geldautomat in Düsseldorf.
Das Logo der Deutschen Bank an einer Filiale mit Geldautomat in Düsseldorf.Foto: dpa

Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger sich am Donnerstag trotz starker Vorgaben der US-Börsen nicht aus der Deckung getraut. Der Dax startete ein halbes Prozent tiefer bei 9566 Punkten. Am Mittwoch hatte der deutsche Leitindex noch 1,8 Prozent zugelegt. Doch viele Investoren sind nervös, da wegen des Ausstiegs Großbritanniens aus der EU eine lange Phase der Ungewissheit droht.

Deutlich abwärts ging es für Aktien der Deutschen Bank. Sie fielen um mehr als drei Prozent auf 12,25 Euro. Händler begründen das mit schlechten Nachrichten aus den USA: Dort ist die US-Tochter des Instituts erneut beim jährlichen Stresstest der amerikanischen Notenbank durchgefallen.

An den US-Börsen waren Dow-Jones-Index & Co am Mittwoch um bis zu 1,9 Prozent gestiegen. Im Verlauf stehen dort die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und der Chicagoer Einkaufsmanagerindex im Rampenlicht. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben