Wirtschaft : Devisenintervention

-

Die meisten Währungen wie Euro, Dollar, Pfund oder Yen können frei an den Weltbörsen gehandelt werden. Die Entwicklung der Kurse wird jedoch von den Zentralbänkern der jeweiligen Währungsräume aufmerksam verfolgt. Geht sie ihrer Meinung nach in die falsche Richtung, erfolgen Devisenmarktinterventionen (siehe nebenstehenden Artikel). Das heißt, die Zentralbank kauft oder verkauft eine bestimmte Währung, um so den Kurs zu stützen oder zu drücken. Denn wird eine Währung zu stark im Vergleich zu anderen – wie zurzeit der Euro zum Dollar –, geraten Export und Konjunktur unter Druck. Wird eine Währung wiederum zu schwach, verteuern sich importierte Waren und die Inflation wird angeheizt. Wichtigstes Ziel aber etwa der Europäischen Zentralbank ist es, die Preise im Euroraum stabil zu halten. hop

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben