Wirtschaft : Die Berliner Wirtschaft hat wenig Hoffnung

Unternehmensverbände erwarten nur leichtes Wachstum

-

Berlin (dpa). Die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg rechnet trotz der zusätzlichen Steuerentlastungen nur mit einer schwachen Belebung im neuen Jahr. „Es ist zu befürchten, dass die Reformen der Bundesregierung nicht ausreichen werden, um einen signifikanten Aufschwung auszulösen“, sagte Hartmann Kleiner, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg. Für die Region seien nur 0,5 Prozent Wachstum realistisch. Selbst dies resultiere aber daraus, dass 2004 weniger Feiertage auf Werktage fallen. Positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt seien daher nicht zu erwarten.

Vor allem am Bau drohe die Talfahrt nach dem Einbruch 2003 weiterzugehen, sagte Kleiner. Die desolate Haushaltslage lasse keine Impulse aus öffentlichen Investitionen erwarten. Auf Lichtblicke könnten dagegen der Fahrzeugbau, die chemische Industrie und OptikHersteller hoffen. Insgesamt habe die Region nach wie vor zu wenige und zu kleine Industrieunternehmen. Die Verflechtungen zwischen Berlin und Brandenburg sollten weiter verstärkt werden und am Ende in einem gemeinsamen Bundesland münden, sagte Kleiner. „Berlin ist zweifelsfrei das Zentrum und damit auch Motor der gesamten Region.“ Brandenburg könne davon aber noch mehr profitieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar