Wirtschaft : Die Familie hat Vorrang

IHK-Chef fehlt beim Neujahrsempfang. Trotzdem wird ausgelassen gefeiert

Moritz Döbler

Berlin – Das gesellschaftliche Ereignis des Jahres für die Berliner Wirtschaft musste am Freitagabend ohne einen der beiden Gastgeber auskommen. Der Grund war allerdings ein freudiger Anlass: Der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK), Eric Schweitzer, konnte nicht am Neujahrsempfang teilnehmen, weil er bei den Hochzeitsfeierlichkeiten seines jüngeren Bruders Axel in Australien weilte.

Der heiratete seine Freundin, die chinesischstämmige Schauspielerin Nina Liu, die in Sydney geboren ist und auch schon im deutschen Fernsehen zu sehen war. Die Hochzeit fand am Uluru statt – das ist der berühmte Sandsteinberg, auch Ayers Rock genannt, den die Ureinwohner als Heiligtum des Kontinents betrachten.

Bei der IHK gab man sich gelassen, dass Schweitzer fehlte. „Wir haben ihm natürlich gesagt, dass er fahren muss“, erzählte Hauptgeschäftsführer Jan Eder, der für Schweitzer einsprang und gemeinsam mit dem Präsidenten der Handwerkskammer, Stephan Schwarz, die einleitenden Worte sprach. Zufrieden sei man mit dem alten Jahr gewesen, hieß es bei den Kammern. Die Berliner Wirtschaft sei schätzungsweise um zwei Prozent gewachsen, was nur noch ein wenig unter dem Bundesschnitt liege. Die Arbeitslosigkeit sinke, die Steuereinnahmen seien auf Rekordniveau, und das komme allen Bürgern der Hauptstadt zugute.

Fürs neue Jahr erwarte man 1,5 Prozent Wachstum, und damit schlage die sich abschwächende Weltkonjunktur nur leicht auf Berlin durch. Die Berliner Politik dürfe die Wirtschaft nicht behindern, hieß es mit Blick auf die ungeliebte Umweltzone und die geplante Schließung des Flughafens Tempelhof.

Zum vierten Mal luden die Kammern gemeinsam zum Neujahrsempfang – aber diesmal lag der Termin in den Schulferien. Trotzdem kamen rund 1300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gab den Kammern auch in diesem Jahr einen Korb. Mit dabei waren die Senatoren Harald Wolf (Wirtschaft) und Jürgen Zöllner (Bildung), die Senatorinnen Gisela von der Aue (Justiz) und Ingeborg Junge-Reyer (Stadtentwicklung), CDU- Fraktionschef Friedbert Pflüger, Unternehmer wie Hans Wall und Hartwig Piepenbrock, Manager wie Siemens-Mann Gerd von Brandenstein, zahlreiche Medienleute sowie Bankiers, Bundestagsabgeordnete und Botschafter.

Axel Schweitzer soll seine Frau bei einer Party in Peking kennengelernt haben. Gemeinsam mit seinem vier Jahre älteren Bruder Eric führt der 38-Jährige den Familienkonzern Alba, einen der drei größten Entsorger in Deutschland mit rund 7000 Beschäftigten. Moritz Döbler

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben