Wirtschaft : Die Filialbäckerei ordnet ihre die Produktionskapazitäten

Deutschlands führende Filialbäckerei Kamps sortiert nach ihrer Übernahmetour im In- und Ausland die Produktionskapazitäten. Die unrentable Backstube der übernommenen Backpartner-Holding in Ratingen werde zum 18. Oktober dieses Jahres geschlossen, bestätigte die Kamps AG am Dienstag in Düsseldorf. Von den 96 Mitarbeitern erhielten 30 ein Angebot zur Weiterbeschäftigung in einem anderen Betriebsteil. Für die von Entlassung betroffenen Arbeitnehmer seien Abfindungen vorgesehen. Kamps plant nach Angaben eines Unternehmenssprechers derzeit keine weiteren Schließungen. In den vergangenen Monaten wurden laut Firmenauskunft bereits in Berlin die Produktionsstätten von Ostrowski sowie Thoben-Kuchen aus wirtschaftlichen Gründen zu Kamps Berlin zusammengelegt. Kamps hatte die Backpartner-Holding mit 148 Verkaufsstellen erst Anfang September gekauft. Der Umsatz des Düsseldorfer Unternehmens soll 1999 auf rund 860 Millionen Mark steigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben