Wirtschaft : Die Friedrichshafener Firma darf darf keinen Satelliten nach Taiwan liefern

Die Bundesregierung wird der Friedrichshafener Firma Dornier nach Angaben zuverlässiger Kreise in Berlin keine Genehmigung für den Bau eines Satelliten für Taiwan erteilen. Alle Beteiligten wüssten über die Entscheidung des Bundessicherheitsrates Bescheid, hieß es am Montag weiter. Gründe dafür wurden nicht genannt. In der taiwanischen Zeitung "Chungkuo Shih" wurde Druck aus China dafür verantwortlich gemacht, das Bundeskanzler Gerhard Schröder in der kommenden Woche besuchen will. Dem Zeitungsbericht zufolge wollte Taiwan den Auftrag zur Lieferung des 60 Millionen Mark teuren Satelliten Rocsat-2 stornieren, nachdem sich Deutschland drei Mal geweigert habe, Dornier die notwendige Exportgenehmigung auszustellen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben