Wirtschaft : Die Führung des Energieriesen ist komplett

Der bisherige Vorstandschef des Stromversorgers Preussenelektra, Hans-Dieter Harig, wird die aus der Fusion der Konzerne Veba und Viag entstehende Stromtochter leiten. Der bisherige Bayernwerk-Chef Otto Majewski soll Harigs Stellvertreter werden. Das teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Majewski werde außerdem für den Bereich Unternehmensentwicklung zuständig sein. Die Zusammenführung von Preussenelektra und Bayernwerk zu einem der größten deutschen Stromversorger soll unmittelbar im Anschluss an die Fusion von Veba und Viag im Sommer dieses Jahres erfolgen. Die neue Energieholding soll ihren Sitz in München haben. Der Gesamtkonzern wird seine Zentrale in Düsseldorf haben. Die Fusion der Energiekonzerne gilt als einer der Meilensteine bei der Neuordnung des deutschen Strommarktes. Zusammen werden die Unternehmen mit einem Absatz von 190 Milliarden Kilowattstunden Strom in Deutschland einen Marktanteil von rund 28 Prozent haben und auch europaweit auf einem der ersten Plätze rangieren.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben