Wirtschaft : Die Geschäftsfelder

-

AUTOMATISIERUNG

Dieser Bereich trägt den größten Teil zum Siemens-Gewinn bei. Die Automatisierungstechnik ist sehr profitabel. Die Marge lag zuletzt bei 12,3 Prozent. Im Bereich der Industrielösungen ist sie wegen des Geschäftsmodells deutlich geringer (3,5 Prozent). Doch beide Bereiche boomen – nicht zuletzt wegen der Industrialisierung in China. Sie sind jedoch sehr stark von der Konjunktur abhängig. Hohe Wachstumsraten verspricht die Wassertechnologie . Noch nicht zufriedenstellend läuft der Bereich Gebäudemanagement (vier Prozent).

MEDIZINTECHNIK

Siemens liegt hier in einigen Fällen vor dem Wettbewerber General Electric (GE). Nummer drei im Weltmarkt ist Philips. Doch mit einer Marge von zuletzt 12,3 Prozent muss Siemens noch aufholen. Insgesamt ist Siemens in dem Bereich breit aufgestellt und hat seine Position mit dem Kauf von Bayer Diagnostics weiter verstärkt. Der demografische Wandel spricht für eine steigende Nachfrage nach Medizintechnik.

ENERGIE

In den Bereichen Energieverteilung und Energieerzeugung erzielte Siemens zuletzt Margen von 6,6 beziehungsweise 8,1 Prozent. Wettbewerber sind ABB und GE sowie die Kraftwerksbauer Alstom und Areva. Sie erzielen zum Teil Margen von zehn Prozent und mehr. In den kommenden Jahren ist hier ein profitables Wachstum zu erwarten. Starke Nachfrage kommt in der Energieverteilung aus den USA und bei Kraftwerken aus China. Im Bereich Windenergie ist Siemens sehr gut aufgestellt.

LICHTTECHNIK

Osram erreicht eine komfortable Marge von zehn Prozent. Ein starker Konkurrent ist Philips. Hohe Wachstumsraten sind in dem Markt nicht zu erwarten.

TRANSPORT

Die Automobiltechnik (VDO) erreichte zuletzt eine Marge von 6,1 Prozent, die Bahntechnik von nur 1,8 Prozent. Bei VDO ist branchenbedingt nur wenig Dynamik zu erwarten. Mobilität ist zwar ein Zukunftsthema, in der Bahntechnik hatte Siemens aber immer wieder mit technischen Problemen zu kämpfen. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben