Wirtschaft : Die größte Übernahme aller Zeiten

Finanzinvestoren greifen nach US-Stromversorger

-

New York - Zwei amerikanische Finanzinvestoren planen offenbar die größte Übernahme aller Zeiten. Wie US-Medien am Wochenende meldeten, seien Kohlberg Kravis Roberts (KKR) und die Texas Pacific Group bereit, für den Stromversorger TXU mehr als 32 Milliarden Dollar (24,4 Milliarden Euro) zu zahlen. Einschließlich der Schulden von 12,4 Milliarden Dollar des texanischen Konzerns hat die Übernahme einen Gesamtwert von knapp 45 Milliarden Dollar. Auch andere Beteiligungsgesellschaften könnten dem Konsortium beitreten, hieß es. Weder die mutmaßlichen Käufer noch TXU nahmen zu den Berichten Stellung. Das Geschäft stand nach Informationen des „Wall Street Journal“ am Freitagabend kurz vor der Unterschrift.

TXU, der größte Versorger des Staates, ist eines der erfolgreichsten Versorgungsunternehmen, steht aber wegen aggressiver Preiserhöhungen unter Beschuss von Verbraucherschützern. Kontrovers ist auch der geplante Bau von elf neuen Kohlekraftwerken mit 9000 Kilowatt Gesamtleistung, gegen den sich Umweltschutzgruppen auflehnen. Die mutmaßlichen Käufer hätten sich verpflichtet, dieses Vorhaben fallen zu lassen, wenn sie bei TXU die Kontrolle übernähmen, meldet das „Wall Street Journal“ am Sonntag in der Online-Ausgabe. Zudem wollten sie sich für Gesetze zum Abbau des Kohlendioxidausstoßes einsetzen.

Im dritten Geschäftsquartal des vergangenen Jahres verdiente TXU mehr als eine Milliarde Dollar netto bei einem Umsatz von 3,51 Milliarden Dollar. Seit 2002 hat sich der TXU-Aktienkurs aufgrund kontinuierlich steigender Gewinne mehr als verzehnfacht. Das Übernahmegebot entspricht einem Stückpreis von rund 70 Dollar pro Aktie und liegt damit um etwa zehn Dollar über dem Schlusskurs vom Freitag. pf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben