Wirtschaft : "Die Spätöffnung ist ein Flop"

TAGESSPIEGEL

TAGESSPIEGEL

Die Gewerkschaft Handel, Banken, Versicherungen (HBV) hat den Einzelhandel zum "geordneten Rückzug" aus den längeren Öffnungszeiten aufgefordert.Die Liberalisierung habe sich als "Fehlschlag" erwiesen.Margarita Chiari sprach mit dem Berliner HBV-Chef Manfred Birkhahn. TAGESSPIEGEL: Herr Birkhahn, soll die neue Ladenschlußregelung gekippt werden? BIRKHAHN: So ruck-zuck muß es nicht gehen.Aber im Lichte der Versprechungen vom vergangenen Jahr ist die Spätöffnung ein Flop.Es gibt weniger Arbeitsplätze und weniger Umsatz, nicht mehr. TAGESSPIEGEL: Nach Angaben des Einzelhandelsverbandes hat sich der Stellenabbau aber verlangsamt.Ist das nicht ein Erfolg? BIRKHAHN: Nein.Wir stellen fest, daß der Personalabbau und insbesondere der Stundenabbau in beängstigendem Ausmaß fortschreitet.Wir schätzen den Stellenabbau in diesem Jahr auf 3000 Arbeitsplätze.Das ist alles andere als ein Erfolg. TAGESSPIEGEL: Der Lebensmittelhandel fordert bereits eine völlige Freigabe für kleine Betriebe. BIRKHAHN: Eine Lex Kleinbetriebe lehnen wir ab.Die kleinen Läden nutzen die Zeiten schon jetzt kaum.Wie der GdE auf 73 Prozent Beteiligung kommt, können wir nicht nachvollziehen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben