Wirtschaft : Die Welt zu Gast in Husum

Leitmesse der Windenergie eröffnet

Christian Wahl

Berlin - Die nordfriesische Stadt Husum, 22 000 Einwohner, ist ab heute der Nabel der Welt – zumindest für die Windenergieszene. Denn mit der „Husumwind“ beginnt die Leitmesse der Branche an der Nordsee. 17 000 Besucher aus 40 Ländern werden bis zum 22. September erwartet. Die erste Ausgabe der Messe im Jahr 1989 fand noch in einer alten Auktionshalle statt. Heute präsentieren Aussteller aus 30 Ländern Produkte und Dienstleistungen auf gut 14 000 Quadratmetern und in modernen Gebäuden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bemühungen der Windindustrie, ihre Produkte an die klimatischen Bedingungen in verschiedenen Absatzmärkten anzupassen.

In Deutschland leistete die Windenergie im vergangenen Jahr von allen erneuerbaren Energien den größten Beitrag zur Energieversorgung. Ende 2006 standen 18 685 Windräder mit einer Leistung von 20 600 Megawatt hierzulande auf Feldern und Wiesen. Damit erreicht die Windenergie einen Anteil von 5,6 Prozent am verbrauchten Strom. Bis zum Jahr 2025 soll die Windenergie 25 Prozent der Stromerzeugung ausmachen.

Die zunehmende Bedeutung zeigt sich in der Entwicklung der „Husumwind“. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) und der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) eröffnen heute die Messe. Bereits zu Beginn zeichnet sich ab: In ihrer mittlerweile zehnten Ausgabe gewinnt die Messe in allen Bereichen dazu, bei Besuchern, Fläche und Ausstellern. „Wir sind ausgebucht“, sagte Hanno Fecke, Geschäftsführer der veranstaltenden Messe Husum, mit Blick auf die kommenden Tage. Die wichtigen nationalen und internationalen Verbände seien mit eigenen Ausstellungsständen oder Veranstaltungen vertreten. Aus allen Bereichen der Windenergiebranche kommen die Aussteller. Waren es 2005, bei der letzten Ausgabe der „Husumwind“, noch 520 Aussteller, sind es in diesem Jahr schon 640. Um diesem Anstieg gerecht zu werden, ist die Ausstellungsfläche von knapp 12 000 auf mehr als 14 000 Quadratmeter vergrößert worden.

Begleitend zur Messe findet ein Kongress statt. Unter dem Titel „Develop the future!...of wind energy“ werden unter anderem die Entwicklungen in den USA, Kanada Japan und Frankreich beleuchtet. Die Jobmesse „windcareer“ zeigt zudem Berufsperspektiven in der Branche auf und dient als Kontaktbörse. Immerhin 82 100 Menschen waren in Deutschland schon im Jahr 2006 in der Windenergiebranche beschäftigt. Mit steigender Tendenz. Christian Wahl

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben