Wirtschaft : DIE WEINE DES MONATS

Bernd Matthies

RHEINGAU

Nachhaltiger Grauschiefer-Riesling

Der Ort Lorch ist auf den meisten Karten des Rheingaus gar nicht mehr verzeichnet, weil er zu weit nordwestlich hinter dem Rheinknick liegt und geologisch schon in das rheinische Schiefergebirge gehört. Für qualitätsbewusste Winzer ist diese Lage aber ein Vorteil, denn sie schenkt den Weinen neben der Komplexität und Struktur des Rheingaus auch eine Extradosis Mineralität à la Mittelrhein. Es braucht einen qualifizierten Önologen, um dieses Profil herausarbeiten - oder eben eine Önologin wie Tomoko Kuriyama, die auf dem 173 Jahre alten, jetzt unter neuer Leitung aufstrebenden Weingut Friedrich Altenkirch den Kurs vorgibt. Die in Geisenheim ausgebildete gebürtige Japanerin, die schon einige erstklassige Talentproben abgeliefert hat, setzt auf den Ausdruck des Terroirs, und dafür ist der 2007 Riesling Grauschiefer mit seinem Mix aus Obst und Zitrusnoten und der vom Schieferboden geprägten Komplexität und Nachhaltigkeit ein gutes, jetzt perfekt gereiftes Beispiel. Die Flasche kostet 9,50 Euro bei Cavatappi in der Hedwigstr. 10 in Friedenau.

NAPA VALLEY

Cabernet mit Charakter

Um kalifornische Weine ist es ruhig geworden in Deutschland. Sie galten lange als zu einheitlich im Stil - und zu teuer. Dabei geriet aus dem Blick, dass vor allem die Cabernet-Sauvignon-Rebe dort unvergleichlich verführerische Rotweine erbringt, die ihre Qualität keineswegs nur forciertem Holzeinsatz verdanken. Doch viele Winzer haben umgedacht, der schwache Dollarkurs ist hilfreich, und so sind Weine wie der 2006 Avalon Napa Valley Sauvignon zu vernünftigen Tarifen erreichbar. Er besticht durch volle Waldbeer- und Kirscharomen, erinnert aber auch an Schokolade, Kaffee, Nougat und Gewürze; bestechend ist das feinkörnige Tannin, das für lange Haltbarkeit spricht, aber schon jetzt reine Trinkfreude stiftet. Avalon–Winemaker Alex Cose hat Trauben aus 30 Weingärten im Valley zusammengetragen, darunter auch ein wenig Syrah und Merlot; er zielt nicht auf extreme Preise oder viele Punkte, sondern dies: „Der Kunde soll Lust auf ein zweites Glas bekommen.“ Hat geklappt! Die Flasche kostet 14,90 Euro bei Mövenpick, Forckenbeckstr. 9-13 in Wilmersdorf. Bernd Matthies

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben