DSL-Markt : United Internet gründet DSL-Discounter

Der Telekommunikationsanbieter United Internet gründet ein eigenes Billigangebot für den preislich hart umkämpften DSL-Markt. Unter der Marke GMX will das Unternehmen Discount- Kunden anlocken, sagte Robert Hoffman, Vorstandssprecher der United-Internet-Tochter 1&1, dem Handelsblatt.

Berlin - Der Telekommunikationsanbieter United Internet gründet ein eigenes Billigangebot für den preislich hart umkämpften DSL-Markt. Unter der Marke GMX will das Unternehmen Discount- Kunden anlocken, sagte Robert Hoffman, Vorstandssprecher der United-Internet-Tochter 1&1, dem Handelsblatt. Der Tarif, der neben einer Internetflatrate auch einen Festnetztarif enthalten wird, wird weniger als 19 Euro im Monat kosten und an diesem Montag vorgestellt werden. Der Vertrieb soll ausschließlich online erfolgen. Für Hoffmann ist das neue Billigangebot ein wichtiger Baustein, um in dem weniger stark wachsenden DSL- Markt noch zulegen zu können. Im dritten Quartal konnte 1&1 gerade mal rund 20 000 DSL-Neukunden gewinnen.

Das Wachstum auf dem deutschen DSL-Markt verlangsamt sich. Zwar ist der Markt noch lange nicht gesättigt, bisher haben erst knapp 60 Prozent der Deutschen einen schnellen Internetanschluss. Der Boom von neuen Kunden nähert sich aber bereits dem Ende. Der einzige Anbieter, der speziell auf Discount-Angebote im DSL-Markt setzt, ist bislang Congstar, die Billigtochter der Deutschen Telekom. Experten erwarten keinen grundlegenden Preisrutsch. „Die Tarife auf dem DSL-Markt sind schon so niedrig, dass da einfach nicht mehr viel Spielraum nach unten ist“, sagt Roman Friedrich von Booz Allen Hamilton. Für United Internet ist es dennoch geschickter, nicht mehr allen Kunden neue Tarife anzubieten, sondern mit Billigangeboten nur diejenigen anzusprechen, die sonst zu Congstar abwandern würden. lou/pos (HB)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben