Wirtschaft : EADS übernimmt Satellitenfirma Astrium

-

(nad). Der Luft und Raumfahrtkonzern EADS kauft den 25-prozentigen Anteil des britischen Rüstungskonzerns BAE Systems am größten europäischen Raumfahrtunternehmen Astrium. Damit wird die EADS, die bisher 75 Prozent der Anteile hielt, Alleineigner von Astrium. Wegen der Krise im Satellitengeschäft konnte EADS den Kaufpreis erheblich drücken. Als die beiden Unternehmen den Anteilsverkauf im Juli 2002 vereinbart hatten, war von 165 Millionen Euro die Rede gewesen. Jetzt übernimmt EADS den Anteil für 84 Millionen Euro. Für die EADS erfolgt der Kauf aber cashneutral, da beide Partner vor der Transaktion noch jeweils 84 Millionen Euro in Astrium investieren. „Diese Vereinbarungen spiegeln die derzeit ungünstige Situation in der kommerziellen Raumfahrt wider", hieß es in einer Pressemitteilung von EADS. Die angeschlagene Astrium, zu der neben den Satelliten auch das Geschäft mit der Trägerrakete Ariane gehört, soll nach Angaben der EADS 2004 wieder Gewinne schreiben. In den ersten neun Monaten hatte die Raumfahrtsparte des Konzerns, zu der Astrium gehört, gut 100 Millionen Euro Verlust gemacht. Im Zuge der Neuordnung will EADS auch die alleinige Leitung der bislang zusammen mit BAE geführten Militärsatelliten-Firma Paradigm übernehmen. Die Gesellschaft verhandelt derzeit im Rahmen des Programms „Skynet 5" mit der britischen Regierung über einen Milliardenauftrag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar