Wirtschaft : Eichel hat Steuersünder im Visier

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) will das Bankgeheimnis nicht antasten. In Deutschland sei das Bankgeheimnis ein sehr emotional diskutiertes Thema, sagte Eichel dem Wirtschaftsmagazin "Focus-Money". Er fügte hinzu: "Die Bundesregierung hat keine Pläne, die bisherige Regelung zu ändern." Keiner solle aber glauben, dass große Fälle von Steuerhinterziehung unerkannt blieben. Die Steuerfahndung habe in den Banken erhebliche Möglichkeiten. Eine Amnestieregelung für Steuersünder lehnte Eichel vehement ab. Es könne nicht sein, dass jemand nur lange genug im Ausland Steuern hinterzogen haben müsse, um einer Nachversteuerung zu entgehen. Ohnehin sei eine europäische Einigung besser als nationale Abwehrstrategien, "die am Schluss nicht funktionieren". Eichel hält eine Einigung mit den EU-Finanzministern bis zum Sommer für möglich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben