• Emzett-Milchwerk: Das Werk in Neukölln wird nicht geschlossen - Arbeitsplätze werden deutlich reduziert

Wirtschaft : Emzett-Milchwerk: Das Werk in Neukölln wird nicht geschlossen - Arbeitsplätze werden deutlich reduziert

pet

Das Emzett-Milchwerk in Neukölln soll nach Unternehmensangaben nicht geschlossen werden, muss sich aber auf einen deutlichen Stellenabbau gefasst machen. Damit wies die Unternehmensgruppe Tuffi Campina Emzett am Montag einen Bericht der "Berliner Morgenpost" vom Wochenende zurück, wonach das Werk mit 300 Beschäftigten vor dem Aus stehe. Die Berliner emzett-Gruppe und die Tuffi Campina Milchwerke GmbH & Co KG mit Sitz in Köln hatten Anfang Januar ihre Fusion bekanntgegeben.

Die Gruppe teilte am Montag mit, dass nur die Schließung des Standortes Essen beschlossen worden sei. "Weitergehende Standortentscheidungen wurden nicht getroffen", hieß es. Unabhängig von diesem Ergebnis sei jedoch entschieden worden, "bestimmte Verwaltungsfunktionen zur Stärkung der Effizienz am Standort Köln zu konzentrieren". Aus diesem Grund würden möglicherweise bis zu 35 Stellen in Berlin abgebaut. Allen Mitarbeitern werde ein vergleichbarer Arbeitsplatz am Standort Köln angeboten. Für Mitarbeiter, die nicht mit einem Umzug nach Köln einverstanden seien, sei vorsorglich ein Sozialplan vereinbart worden, hieß es. Dagegen hatte die "Morgenpost" unter Berufung auf interne Papiere berichtet, dass das Werk stillgelegt und ein Großteil der Aufgaben aus dem Betrieb in Neukölln nach Köln, Prenzlau und Elsterwerda verlagert werde.

Nach der Verschmelzung der beiden Molkereien sind nach Unternehmensangaben Synergiegruppen eingesetzt worden. Sie sollen alle Produktionsabläufe nach betriebswirtschaftlichen und logistischen Gesichtspunkten untersuchen. Ziel des Zusammenschlusses sei eine Stärkung der Marktposition in Deutschland und im europäischen Markt. Damit solle eine deutliche Verbesserung der Wertschöpfung erzielt werden.

Tuffi Campina emzett verfügt zurzeit über acht Standorte in Berlin, Prenzlau, Elsterwerda, Seesen, Köln, Wuppertal, Essen und Niedermörmter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben