Wirtschaft : Ende des Kabelsalats

Sony und Intel kooperieren bei Funknetzen für zu Hause

-

Berlin (msh). Ein Blick in die Zukunft gewährt die Funkausstellung beim Thema des drahtlos vernetzten Heims. Die Idee: Ein zentraler Computer speichert Filme, Fotos, Musik und andere Daten. Auf diesen Home Server können dann alle Familienmitglieder mit unterschiedlichen Geräten zugreifen. Praktisch heißt das, Papa schaut sich am Fernseher einen Film an, Mama bearbeitet am PC die Urlaubsfotos und Tochter oder Sohn spielen die neuesten Musikdateien an der HifiAnlage ab. Verbunden sind die Geräte nicht etwa über quer durch die Wohnung verlegte Kabel, sondern über Funk.

Die Technik dafür steht mit Wireless Lan (drahtloses Netzwerk, kurz W-Lan genannt) bereits zur Verfügung. Die Telekom als ein wichtiger Anbieter dieser Technik hat auf der Funkausstellung angekündigt, das Thema stärker ins Bewusstsein der Konsumenten zu bringen. „W-Lan ist Teil unserer Strategie, den Festnetzanschluss zu veredeln“, sagte Telekom-Vorstand Josef Brauner. Das Angebot werde zu einem „Massenmarkt“ ausgebaut.

Die notwendigen Geräte liefern Firmen wie Sony oder Philips. Als zusätzliche Ausstattung brauchen die Nutzer ein Gerät, das den PC – drahtlos – mit Hifi-Anlage, Fernseher oder MP3-Player verbindet. Sony präsentierte auf der Ifa den „Network Media Receiver“. Um die Entwicklung der Geräte voranzutreiben, kündigte Sony auf der Ifa eine Kooperation mit dem Chiphersteller Intel an. Intel sieht hier eine Chance, seine Prozessoren auch in anderen Geräten als PCs einzubauen. „Dieser Markt ist wichtig, weil man für die Anwendungen in der Unterhaltungselektronik mehr Leistung braucht“, sagte Jürgen Thiel, Chef von Intel Europa, dem Tagesspiegel. Davon verspricht sich Thiel, dass die Konsumenten wieder mehr neue PCs kaufen, statt ihre alten Geräte weiter zu benutzen. Nach seiner Ansicht wird der Markt erst in den Jahren 2005 und 2006 „richtig anziehen“.

Zu den Vorreitern auf dem Markt gehört Philips. Die Holländer präsentieren auf der Funkausstellung eine Reihe neuer Produkte, die sich per Funk vernetzen lassen, darunter eine komplette Heimkinoanlage.

0 Kommentare

Neuester Kommentar