Energie : Stromkonzerne wollen Kunden besänftigen

Der massiven Kritik von Verbrauchern sowie aus Wirtschaft und Politik an den hohen Strompreisen wollen die großen Energieversorger nun offenbar den Wind aus den Segeln nehmen.

Berlin/Düsseldorf - Mehrere Stromkonzerne entwickelten derzeit besonders günstige und stabile Stromtarife für die empörten Haushaltskunden, berichtete die "Financial Times Deutschland" ohne Angaben von Quellen. RWE-Chef Harry Roels wolle seinen Strom ab sofort zudem komplett an der Börse verkaufen, um dem Vorwurf zu begegnen, die Konzerne sorgten durch eine künstliche Verknappung für hohe Preise.

Die vier großen Konzerne RWE, Eon, Vattenfall und EnBW hatten in den vergangenen Wochen viel Gegenwind bekommen: Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) und die EU-Kommission hatten die Trennung von Kraftwerken und Stromnetzen gefordert, Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) setzte sich für eine stärkere Missbrauchsaufsicht ein und Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) votierte sogar für eine Zerschlagung der Konzerne, sollte kein Wettbewerb zustande kommen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben