Wirtschaft : Er erscheint jährlich. Wie kommt er zustande?

ufo

Das Referat I,D im Wirtschaftsministerium ist ein Politikum. Die Beamten legen jeden Winter den Jahreswirtschaftsbericht vor. Die Abteilung ist so politisch, dass ihretwegen gar ein designierter Wirtschaftsminister sein Amt im Oktober 1998 gar nicht erst antrat. Jost Stollmann, der Gerhard Schröder ein wettbewerbsfreundliches Image verpassen sollte, dann jedoch nach der Wahl ausgedient hatte. Der designierte Finanzminister Oskar Lafontaine drängte nämlich darauf, besagtes Referat in sein Ministerium einzugliedern, was ihm auch gelang. Mit dem Jahreswirtschaftsbericht kann ein Finanzpolitiker seine wirtschaftlichen Auffassungen mitteilen. Die Verfasser des Berichts holen sich ihre Erkenntnisse von der Bundesbank und der Bundesanstalt für Arbeit, dem Sozialministerium, dem Kanzleramt und eben jetzt auch dem Wirtschaftsministerium ein. Haben sie alle Fakten zusammengetragen und analysiert, stimmen sie den Bericht mit den anderen Ministerien ab. "Praxisnaher" werde der Bericht sein, erwartet ein Wirtschaftsexperte der Union und findet die einst so heiß diskutierte Entscheidung "tendenziell gut". Denn im Finanzministerium laufen die Fäden aller Finanzentscheidungen zusammen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar