Wirtschaft : Erfolgreich im Online-Handel

-

Otto gehört zu den erfolgreichsten deutschen OnlineHändlern. Im vergangenen Geschäftsjahr (Ende: 28. Februar) steigerte der Handelskonzern die Umsätze über seine Internetseiten um 30 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Damit macht der E-Commerce schon zehn Prozent des Gesamtumsatzes der Otto-Gruppe aus. Nach Angaben von Vorstandschef Michael Otto soll dieser Anteil „mittelfristig“ sogar auf 20 Prozent steigen. Neben den Webseiten seiner Versender wie Otto.de oder Schwab.de ist der Konzern auch an einigen Internet-Start-ups wie dem Spielehändler MyToys.de oder dem Billiganbieter Discount24.de beteiligt.

Nach einer Studie des Marktforschungsinstituts Fittkau & Maaß liegt die Webseite von Otto.de aber nur an fünfter Stelle der beliebtesten Shopping-Webseiten in Deutschland: Die ersten Plätze belegen Ebay, Amazon, Tchibo und Erzkonkurrent Quelle. Während 59 Prozent der Internetnutzer in Deutschland bei Ebay einkaufen, bestellen lediglich 22,2 Prozent bei Otto.

Insgesamt wächst der Online-Handel weiter dynamisch. Nach der Umfrage von Fittkau & Maaß kaufen schon zwei Drittel der Internetnutzer im Web ein. 70 Prozent nutzen das Web, um sich über Produkte oder Dienstleistungen zu informieren. Und sogar mehr als 90 Prozent der Online-Nutzer wollen im zweiten Halbjahr 2003 im Internet etwas einkaufen.

Der Handelsverband HDE rechnet im laufenden Jahr in Deutschland mit einem Anstieg der Ausgaben im E-Commerce von fast 40 Prozent auf rund elf Milliarden Euro. Damit macht der Online-Handel mit Endverbrauchern aber noch immer nur zwei Prozent des Gesamtumsatzes im Handel aus. msh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben