Wirtschaft : Es geht weiter auf und ab

NAME

Berlin (Tsp). Die internationalen Aktienmärkte bleiben von Nervosität geprägt. Nach dem Auf und Ab der vergangenen Tage nahmen viele Anleger zum Wochenende ihre Gewinne mit. Schwache Konjunkturdaten trübten die Stimmung in den USA und ließen die Wall Street mit Verlusten eröffnen. In Frankfurt lag der Dax nach zwischenzeitlichen Verlusten zum Schluss doch noch mit 3760,86 Punkten 2,22 Prozent im Plus. Der Nemax 50 legte um 1,45 Prozent auf 500,88 Zähler zu. Der M-Dax der mittelgroßen Werte schloss mit 0,50 Prozent leicht im Plus bei 3420,02 Punkten.

Die Aktien des Finanzdienstleisters MLP setzten ihre Kursrallye fort. Nach zwischenzeitlichen Zuwächsen von mehr als 30 Prozent notierten die Papiere zum Schluss bei 16,52 Euro noch 15,52 Prozent im Plus. „Nach dem Kurssturz in der vergangenen Woche sammeln einige Adressen derzeit gezielt MLP-Aktien ein“, sagte ein Händler. Außerdem hielten sich Gerüchte, an MLP hätten die Citibank und andere Finanzinstitute Interesse und wollten die niedrigen Kurse zur Übernahme nutzen. Zu den schwächsten Werten zählten Papiere von BMW mit einem Minus von 0,91 Punkten bei 38,20 Euro. Die Deutsche Bank hatte die Aktie herabgestuft. Schlusslicht waren Epcos-Papiere, die ihre Verluste auf 1,21 Prozent bei 14,75 Euro begrenzten. Gerüchten zufolge wird Epcos auch weiter im Dax bleiben.

Am Rentenmarkt stand der Rex unverändert bei 114,90 Punkten. Der Bund-Future stieg um 0,2 Prozent auf 110,75 Zählern. Die Umlaufrendite wurde bei 4,40 (Donnerstag: 4,39) Prozent festgestellt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro mit 0,9729 (Donnerstag: 0,9687) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0279 (1,0323) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar