EU gegen zu hohen Energieverbrauch : Kaffeemaschinen künftig mit Ausschalteautomatik

Die Europäische Union will den Energieverbrauch von Kaffeemaschinen und anderen Haushaltsgeräten senken. Manche Stromfresser sollen sogar ganz aus den Regalen verschwinden

Besonders die Warmhaltefunktion vieler Kaffeemaschinen ist der EU ein Dorn im Auge.
Besonders die Warmhaltefunktion vieler Kaffeemaschinen ist der EU ein Dorn im Auge.Foto: dpa

Die EU-Kommission will stromfressende Kaffeemaschinen aus den Verkaufsregalen verbannen. Hausgerätehersteller und der Bund der Energieverbraucher befürworteten am Montag die geplante Regelung. Die EU will die Hersteller verpflichten, die Warmhaltefunktion automatisch abzuschalten, um so den Energieverbrauch der Maschinen zu verringern. Für Filter- Kaffeemaschinen mit einer Isolierkanne soll der EU zufolge eine Wartezeit von fünf Minuten gelten, ohne Isolierkanne sollen es maximal 40 Minuten sein. Die Hersteller können aber entscheiden, ob sie es den Verbrauchern ermöglichen, die automatische Abschaltung der Warmhaltefunktion wieder abzustellen.

Für den Verbraucher sollen sich durch die Regelung die Kosten senken

„Die ab 1. Januar 2015 geplante Regelung ist extrem sinnvoll zur Verringerung des Stromverbrauchs“, sagte der Geschäftsführer des Fachverbandes Hausgeräte im ZVEI, Werner Scholz. „Die Einschränkungen für den Verbraucher sind sehr, sehr gering. Kaffee, der 40 Minuten in der Glaskanne steht, schmeckt ohnehin nicht mehr.“ Vorteile für die Verbraucher seien Einsparungen beim Stromverbrauch und damit bei den Kosten.

Die Geräte von BSH Bosch Siemens sollen 2015 umgestellt sein

Der Bund der Energieverbraucher schätzt die Einsparungen auf etwa 60 Euro im Jahr, wenn täglich drei Kannen Kaffee gekocht und insgesamt acht Stunden warmgehalten werden. Für die Hersteller seien die Bestimmungen kein Problem, sagt Scholz: „Sie sind vorbereitet“. Bei BSH Bosch und Siemens Hausgeräte etwa hieß es: „Die Geräte der BSH werden alle zum Termin am 1.1.2015 umgestellt sein.“ Kritik kam aus der Politik. „Die EU sollte sich um wichtige Themen kümmern. Die Heizdauer von Kaffeemaschinen gehört mit Sicherheit nicht dazu“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Jörn Arp den „Lübecker Nachrichten“. Brüssel setzt immer mehr Produkte auf eine Energiesparliste. So sind Staubsauger mit hohem Stromverbrauch ab 1. September verboten. dpa

48 Kommentare

Neuester Kommentar