Wirtschaft : Euro drückt Dax ins Minus

-

(akz). Am deutschen Aktienmarkt sind die Anleger am Mittwochnachmittag in Verkaufslaune geraten. Am Vormittag hatten die wichtigsten Indizes noch Gewinne verzeichnet. Spekulationen um die Einstieg einer USBank auf den deutschen Markt hatten vor allem Finanztiteln Auftrieb gegeben. Am Nachmittag ließ ein plötzlich einsetzender Euro-Anstieg die Aktienkurse hingegen wieder sinken. Bis zum Abend kletterte der Euro-Kurs auf Werte über 1,19 Dollar.

Unbeeindruckt zeigten sich Devisen- und Aktienmärkte von positiven Konjunkturzahlen aus den USA. Der Einkaufsmanagerindex der Region Chicago stieg im November auf den höchsten Stand seit Oktober 1994. Volkswirte hatten im Vorfeld mit einem weitaus geringeren Anstieg des Index gerechnet. Auch die Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter waren stärker als erwartet gestiegen.

Der Dax verzeichnete zum Xetra-Schluss einen Abschlag von 0,5 Prozent auf 3712,98 Punkte. Der Tec-Dax fiel um 0,7 Prozent auf 555,96 Zähler. Die Gewinner im Dax wurden von Tui-Titeln angeführt, die 2,2 Prozent gewannen. Ein positiver Ausblick des Konkurrenten Thomas Cook habe den Wert beflügelt, hieß es von Händlern. Tui legt am Donnerstag seine Quartalszahlen vor. Bei den Finanztiteln legten die Papiere von Allianz um 1,2 Prozent, von Hypo-Vereinsbank um ein Prozent und Deutsche Bank um 0,5 Prozent zu.

Am Rentenmarkt kletterte der Bund Future um 0,1 Prozent auf 112,42 Punkte nach oben. Der Rex stieg um 0,07 Prozent auf 116,79 Punkte. Die Umlaufrendite fiel auf 4,07 (Dienstag 4,08) Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,1828 (Dienstag: 1,1766) Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben