Wirtschaft : Existenzgründerinnen gefragt

Zum zweiten Mal winkt als Preis für Unternehmensideen ein Büro BERLIN (kö).Seit Freitag können sich Frauen um den zum zweiten Mal ausgeschriebenen "Existenz-Gründerinnenpreis 1998" bewerben."Wir wollen mit diesem Preis Frauen motivieren, den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen", erklärte Anita Gödiker, die Initiatorin und Stifterin des Preises."Frauen sind in der Regel vorsichtiger, aber wenn sie sich einmal selbständig machen, sind sie meistens erfolgreicher als Männer", so Gödiker.Jedes dritte Unternehmen in Berlin werde von einer Frau gegründet, rund 30 000 Frauen sind inzwischen als Selbständige oder Unternehmerinnen registriert."Kaum eine von ihnen macht pleite", sagte Helga Korthaase von der Senatsverwaltung für Arbeit und Frauen.Anita Gödikers Bürodienstleistungs-Unternehmen "Ihr Büro am Checkpoint Charlie" stiftet wie im vergangenen Jahr für sechs Monate ein komplett eingerichtetes Büro inklusive Post- und Telefaxservice."Damit kann die Gewinnerin für ein halbes Jahr mietfrei ihr Unternehmen am Markt etablieren und Kundenkontakte knüpfen", wirbt Gödiker für den Preis.Eine unabhängige Expertenjury unter Beteiligung der Senatsverwaltung für Frauen und Arbeit, dem Amt für Wirtschaftsförderung, der Deutschen Bank, der Industrie-und Handelskammer und dem Chefredakteur des Tagesspiegels, Gerd Appenzeller, wird am 15.September die Siegerin bekanntgeben.Frauen mit pfiffigen Geschäftsideen und etwas Mut zum Risiko können sich bis zum 15.August bei Anita Gödiker bewerben.Ein Lebenslauf, die Schilderung der Geschäftsidee und die Rentabilitätsrechnung für ein Jahr sind die dafür notwendigen Unterlagen.Bettina Proksch - 1997 war sie mit ihrer Idee, Asien-Kultur-Trainee-Programme für Manager anzubieten, Siegerin des Preises - kritisierte das mangelnde Vertrauen, das die Banken angehenden Unternehmerinnen entgegenbrächten."Noch heute, ein halbes Jahr nach meinem Unternehmensstart, habe ich Schwierigkeiten, einen Termin von meiner Hausbank zu bekommen", erklärte Proksch."Ich bin selber Gründerin und war so wütend über die vielen Schwierigkeiten, denen Frauen ausgesetzt sind, daß ich diesen Preis aus der Hüfte geschossen habe", so Gödiker.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben