Expansionskurs : Google schluckt JotSpot

Drei Wochen nach dem Deal zur Übernahme des populären Videoportals YouTube hat der weltgrößte Internetsuchdienst Google auch die US-Softwarefirma JotSpot aufgekauft.

San Francisco - Dies teilte Google auf auf seiner Website mit. Details des neuen Deals wie etwa der Kaufpreis wurden allerdings zunächst nicht bekanntgegeben. Die seit 2004 existierende Firma JotSpot mit ihren 27 Beschäftigten hat sich auf so genannte Wikis spezialisiert. Diese Programme ermöglichen es Internetnutzern, über Websites gemeinsam Kalender, Statistiken, Fotogalerien und Archive zu verwalten und zu bearbeiten.

Über seine Suchmaschine hinaus hat sich Google zuletzt zunehmend darauf konzentriert, Anwendungen wie etwa Texverarbeitung, Terminverwaltung oder Software für Statistiken online kostenlos zur Verfügung zu stellen. Analysten sehen dies als Teil einer Strategie, dem großen Konkurrenten Microsoft das Wasser abzugraben. Mit dem Aufkauf von YouTube zum Preis 1,65 Milliarden Dollar (rund 1,3 Milliarden Euro) ist Google zudem in den immer beliebteren Sektor der Kurzfilme im Internet vorgestoßen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben