Wirtschaft : FACEBOOK GEHT AN DIE BÖRSE 2012 ... das kommt

Mark Zuckerberg ist 25 Milliarden Dollar schwer Ein Megabörsengang in den USA, große Sorgen um die europäischen Banken und erhebliche Unsicherheit in der Industrie: Strudelt die Weltwirtschaft in eine Rezession?

Foto: AFP

Erzähle dein Leben und teile deine Geschichte mit allen deinen Freunden – das ist Mark Zuckerbergs Vision von Facebook. Und seinen Kritikern – vor allem den Datenschützern – hält er entgegen, dass die Menschen immer mehr bereit seien, private Informationen im Internet zu veröffentlichen. Die gesellschaftliche Realität habe sich verändert, Facebook bilde das ab, sagt Zuckerberg. Dass er damit zumindest nicht ganz falsch liegt, zeigen die 800 Millionen Mitglieder, die das soziale Netzwerk inzwischen hat.

Wenn der 27-jährige Zuckerberg sich heute an einer Uni sehen lässt, zieht er die Aufmerksamkeit der begabtesten Studenten auf sich. Er selbst hat sein Informatikstudium in Harvard abgebrochen, um sich Facebook voll und ganz widmen zu können. Da war er 19 Jahre alt. Diese Entscheidung hat ihn reich gemacht. Zwar hat er auch milliardenschwere Kaufangebote immer wieder abgelehnt. Zuckerberg wollte die Kontrolle über das soziale Netzwerk behalten. Doch im kommenden Jahr steht der Börsengang an. In den USA müssen sich Unternehmen, die mehr als 500 Anteilseigner haben, in die Bücher schauen lassen. Und da sich diese Publizitätspflicht nicht umgehen lässt, wird Facebook wohl den Gang aufs Parkett wählen, um dort auch noch Kapital einsammeln zu können. Bis zu 100 Milliarden Dollar ist Facebook wert, schätzen Analysten. Rund ein Viertel der Anteile besitzt Zuckerberg. Ein sehr, sehr reicher junger Mann. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben