Wirtschaft : Familien

-

Wenn zwei zusammen ziehen, kann das die Versicherungskosten senken. Verheiratete und Lebensgefährten, die unverheiratet zusammen wohnen, brauchen nur noch eine PrivatHaftpflicht und eine Hausratversicherung. In der gesetzlichen Krankenkasse sind dagegen nur Ehepartner und Kinder kostenlos mitversichert und das auch nur dann, wenn sie monatlich weniger als 340 Euro aus Zinsen oder Mieten einnehmen oder maximal 400 Euro als Minijobber verdienen. Damit die Familie durch Invalidität oder Krankheit eines Elternteils nicht in ein finanzielles Loch stürzt, sind Berufsunfähigkeitsversicherungen für den Hauptverdiener, aber auch den Partner sinnvoll. Dasselbe gilt für Risiko-Lebensversicherungen, die einspringen, wenn Vater oder Mutter erkranken und sterben. Nicht sinnvoll: der Abschluss einer teuren Kapitallebenspolice.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben