Wirtschaft : Fernsehsender: Pro Sieben-Sat.1 Media

Optimismus pur hatte Urs Rohner seit Jahresanfang versprüht: Einen Umsatzzuwachs von bis zu acht Prozent hielt er für die Pro Sieben-Sat.1 Media AG für machbar. Obwohl Rohner bei der Präsentation der Quartalszahlen in dieser Woche einen Umsatzrückgang und einen Ergebniseinbruch verkünden musste, glaubt er weiter an eine Umsatz- und Ergebnissteigerung im zweistelligen Prozentbereich. Um der Pro Sieben-Sat.1-Aktie wieder Phantasie zu verleihen, plant Rohner Insidern zufolge den Einstieg in die Euvia Media AG - die Holding des TV-Shopping-Konzerns Hot Networks, die den defizitären Minisender TM 3 zum Gewinn bringenden Live-Fernsehen umbaut und einen Reise-TV-Kanal entwickeln wird. Das könnte der Aktie langfristig nützen, glauben Analysten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar