Finanzen : Gewerkschaft: Bund soll Bahn mit Milliarden helfen

Nach der Absage des Bahn-Börsengangs wollen die Gewerkschaften den Eigentümer Bund stärker in die Pflicht nehmen.

"Jetzt muss der Bund sehen, wo er das Geld für die Bahn herbekommt", sagte Klaus-Dieter Hommel, Vorsitzender der Gewerkschaft GDBA, dem Tagesspiegel am Sonntag. "Wenn es keinen Börsengang gibt, muss er die Mittel eben selbst aufbringen." Es gehe um 1,5 Milliarden Euro, die die Bahn aus dem Börsengang hätte bekommen sollen. "Da, wo das Geld gebraucht wird und wo die Bahn es für 2009 eingeplant hat, muss es ausgegeben werden: bei der Instandhaltung von Bahnhöfen oder der Anschaffung von Zügen." (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar